FANDOM


Die Honda VFR750R RC30 entstand aus der Honda VFR750F und war eines der ersten speziell für den Rennsport entwickelten Serienmotorräder. Dies schlug sich sowohl in den ausgewählten Materialien (z.B. Titan für die Pleuel), als auch beim Preis nieder: Bei der Vorstellung im Jahr 1988 war sie ungefähr doppelt so teuer wie die meisten anderen Motorräder des Jahrgangs.

Bis 1990 wurden die Maschinen im Werk von Hamamatsu einzeln durch ein spezielles Team produziert. Die meisten kamen auf der Rennstrecke zum Einsatz, davon sind heute nur noch ca. ein Viertel erhalten.

Aufgrund ihrer Zuverlässigkeit gewann Honda damit auf Anhieb die World Superbike Championship und dominierte jahrelang die TT-Rennen auf der Isle of Man.

Bekannt wurde die RC30 auch durch die Rekordrunde auf der Nordschleife von Helmut Dähne 1993 in 7:49, die bis heute Bestand hat.

1994 erschien mit der Honda RVF750 RC45 ein Nachfolger.


Technische Daten (Serienversion)Bearbeiten

  • Motor:
  • Getriebe: 6 Gänge (2.400, 1.941, 1.632, 1.435, 1.292, 1.192), Primärübersetzung: 1.939, Sekundärübersetzung: 2.5
  • Fahrwerk:
    • Radstand: 1405 mm
    • Lenkkopfwinkel: 65°30'
    • Nachlauf: 91 mm
    • Federweg: 120 mm vorne / 130 mm hinten
    • Einarmschwinge mit Zentralmutter
    • Sitzhöhe: 785 mm
  • Leergewicht: 208 kg
  • Bremsen: vorne zwei Scheibenbremsen 310 mm, hinten eine Scheibenbremse 220 mm
  • Reifengrößen vorne: 120/70 V17 V270, hinten: 170/60 VR18 V270
  • Tankinhalt: 18,0 Liter
  • Höchstgeschwindigkeit: 245 km/h


Technische Daten (Rennversionen)Bearbeiten

  • HRC T.T. F1;(Superbike) Kit 1988
    • Leistung: 133 PS/99 kW; (125 PS/92 kW) bei 12500/min
    • Drehmoment: 81 Nm [10.500/min]
    • Vergaser: Keihin Gleichdruck : 38 mm; (35,3 mm)
    • Gewicht: ca. 150 kg
  • HRC T.T. F1 Kit 1989
    • Leistung: 135 PS 12.500/min
    • Drehmoment: 82 Nm 11000/min
    • Vergaser: Keihin Gleichdruck : 38 mm
    • Gewicht: ca. 150 kg
  • HRC Superbike Kit 1991
    • Leistung: 135 PS/99,2 kW bei 13000/min
    • Drehmoment: 82 Nm bei 11000/min
    • Vergaser: Keihin Gleichdruck : 35,3 mm
    • Gewicht: ca. 165 kg
  • AMA Werksrennmaschine 1992
    • Leistung: 150 PS/110 kW bei 13800/min
    • Vergaser: Keihin Flachschieber : 41 mm
    • Gewicht: ca. 160 kg
  • Suzuka-8h-Racer 1994
    • Leistung: über 150 PS/110 kW bei 14000/min
    • Vergaser: Keihin Flachschieber : 41 mm
    • Gewicht: ca. 140 kg


QuellenBearbeiten

  • HRC'88 Racingkit Manual: Honda Racing'88 VFR750R RACING-KIT SET-UP MANUAL HRC Japan.
  • HRC'89 Racingkit Manual: Honda Racing'89 VFR750R RACING-KIT SET-UP MANUAL HRC 00X38-NL0-820, Japan.
  • HRC'91 Racingkit Manual: Honda Racing'91 VFR750R RACING-KIT SET-UP MANUAL HRC 00X38-NL0-000, Japan.
  • Jürgen Gassebner: Honda, Die Modelle mit V4-Motor Motorbuch Verlag ISBN 3-613-01661-3


Erfolge und FahrerBearbeiten

  • 1988 Superbike-Weltmeister: Fred Merkel (USA)
  • 1988 World F1 Champion: Carl Fogarty (GB)
  • 1989 Superbike-Weltmeister: Fred Merkel (USA)
  • 1989 Deutsche Motorrad-Straßenmeisterschaft - Andreas Hofmann (CH)


LinksBearbeiten

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Honda VFR 750 R aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki