FANDOM


MZ-SM-125-01

MZ 125 SM Schrägansicht

Mz 125 sm sportbike

Werbe-/Produktbild einer MZ 125 SM

Die beiden Achtellitermaschinen SX 125 und SM 125 werden seit 2001 vom deutschen Hersteller MZ gebaut. Beide Maschinen basieren technisch auf der, bereits 2000 veröffentlichten, Straßenmaschine MZ RT 125, die schon damals aufgrund ihres fortschrttlichen Viertaktmotors Lob erntete.

SX 125Bearbeiten

Die SX 125 ist eine Enduro mit einem Vierventil-Einzylinder-Viertaktmotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen, 124,4 ccm Hubraum, einem Sechsganggetriebe, einer Leistung von 15 PS (11 kW) bei 9.000 U/min und einer Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h.

2004 bestellte das Französische Heer 502 Exemplare der MZ SX 125. Die Maschinen wurden in schwarz ausgeliefert und sind zusätzlich mit Handprotektoren, Topcase, Tankrucksack sowie einem stärkeren Motorschutz ausgestattet. [1]

SM 125Bearbeiten

Die SM 125 ist eine Supermoto und unterscheidet sich von der SX vor allem durch die von der RT 125 übernommenen Räder und die um 30 Millimeter geringere Sitzhöhe. Im Rahmen der „Super-Moto-Inter-DM“ wird der sogenannte MZ Youngster Cup auf der MZ SM 125 ausgetragen. Die Cupversion besitzt ein Wilbers Federbein und härtere Wilbersfedern in der Gabel. Die Maschinen sind möglichst seriennahe Modelle mit sehr geringfügigen Modifikationen. Aus dem MZ Youngstercup gingen bereits namhafte Nachwuchsfahrer hervor (z. B. Würtele Geschwister aus dem Künzel Team)

Die MZ 125 SM ist eine Supermoto, die von 2001 bis 2008 von dem deutschen Hersteller MZ gebaut wurde. Sie ist das Gegenstück zur baugleichen Enduro MZ 125 SX.

Sie besitzt 11kW/15PS und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 110km/h und gilt damit als eine der "flottensten" 4-Takt 125ern.

Technische DatenBearbeiten

MotorBearbeiten

  • Wassergekühlter Einzylinder-Viertakter
  • Bohrung x Hub 60,0 x 44,0 mm, Hubraum 124 ccm
  • Leistung 15/11 PS/kW bei 9000/min
  • Drehmoment 11,7 Nm bei 8500/min
  • Verdichtungsverhältnis 11,2
  • DOHC 4-Ventiler
  • Mikuni Vergaser, 24 mm
  • E-Starter
  • 6-Gang Getriebe
  • Kettenantrieb ha ha

FahrwerkBearbeiten

  • Federweg (vorne/hinten) 220 mm/220 mm
  • Scheibenbremse vorne und hinten
  • Reifendimensionen vorn 110/70-17, hinten 130/70-17

Maße und GewichteBearbeiten

  • Radstand 1440 mm
  • Lenkkopfwinkel 64,5°, Nachlauf 73 mm
  • Sitzhöhe 830 mm
  • Leergewicht 130 kg
  • Tank (Reserve) 12,5 l/3,6 l

VorteileBearbeiten

  • Besitzt einen der stärksten und modernsten Motoren der 125er-Viertakt-Klasse
  • Hohe Haltbarkeit
  • Gute Qualität


NachteileBearbeiten

  • Recht hoher Preis

Weiterführende InformationenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Andy Schwietzer: Typenkompass MZ – Motorräder seit 1950. 2. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2005 , ISBN 3613021218

WeblinksBearbeiten

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel MZ SX/SM 125 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.