FANDOM


Quads sind kleine vierrädrige Fahrzeuge ohne Karosserie. Ursprünglich für den Geländeinsatz gedacht, finden sie etwa seit 2004 zunehmend auch im Straßenverkehr Verbreitung. Technisch haben sie einige Gemeinsamkeit mit Motorrädern, z.B. baugleiche Motoren und ähnliche Bedienung.


ZulassungBearbeiten

  • Führerscheinklasse S (Mindestalter 16) für Quads bis 50 cm³ (Ottomotor) bzw. 4 kW/5 PS (Diesel-/Elektromotor), beide auf 45 km/h gedrosselt. Klasse S entspricht damit weitgehend Klasse M.
  • Führerscheinklasse B (Mindestalter 18) für größere Quads mit Höchstleistung 15 kW/20 PS
  • bei Zulassung als Zugmaschine keine Leistungsbeschränkung, Anhängevorrichtung nötig
  • Ist die Zugmaschine auf unter 60 km/h gedrosselt, kann sie als "Zugmaschine Ackerschlepper" steuerfrei (grünes Kennzeichen) zugelassen werden und mit Führerscheinklasse T (ab 16 Jahren, unter 18 Jahre max. 40 km/h) gefahren werden.


ProblematikBearbeiten

Motorradfahrer sagen, Quads kombinieren die Nachteile von PKW und Motorrad: Keine Schräglage, kein Wetterschutz, hohes Verletzungsrisiko.