Wikia

Motorrad-Wiki

Suzuki GSX-R 1100

Diskussion0
375Seiten in
diesem Wiki

Die Suzuki GSX-R 1100 ist ein Supersportler des japanischen Herstellers Suzuki mit 1100 ccm Hubraum. Sie ist die große Schwester der ab 1985 gebauten Suzuki GSX-R 750.

Die GSX-R 1100 wurde von 1986 bis 1996 gebaut, wobei speziell die erste Baureihe (Suzuki Werksinterne Bezeichnung GU 74, von 1986 bis 1988) Kultstatus genießt. Bis 1992 wurden Luft- und Ölgekühlte Motoren verbaut, danach wurde auf Wasserkühlung umgestellt. Ihren legendären Ruf erwarb sich dieses Modell durch den Aluminiumrahmen, der erstmals 1985 bei der GSX-R 750 im Großserienbau eingesetzt wurde, sowie das markante Design und die auf absolute Sportlichkeit ausgelegte Sitzhaltung.

1997 wurde sie letztmalig gebaut. Nachfolger im Geiste ist die Suzuki GSX-R 1000, die erst 2001 auf den Markt kam.


ModellgeschichteBearbeiten

Die Luft-/Ölgekühlten GSX-R 1100 von 1986-1992Bearbeiten

Im Dezember 1984 stellt Suzuki der erstaunten Presse eine neue Generation von einer leistungstarken 750 ccm 4-Zylinder 4-Takt Maschine vor: Suzuki GSX-R 750. Das besondere an dieser neuen Modellreihe ist der nur 8 kg leichte Aluminum-Doppelschleifenrahmen. Die Entwicklung dieser Maschine geht auf die Langstrecken-Weltmeisterschaft zurück und passt optimal in die neue Superbike- Meisterschaft. Die Maschine kommt 1985 auf den deutschen Markt, zeitgleich mit der Yamaha FZ 750, die als Besonderheit 5 Ventile je Brennraum aufweist. Somit leisten diese beiden Sportmotorräder als erste Serienmaschinen 100 PS. Bei dem Motor handelt es sich um einen luft-/ölgekühlten Reihenvierzylinder mit 4 Ventilen je Brennraum. Charakteristisch ist die Buckelform vom Tank und das sehr schmal bauende Heck.

Durch diesen konsequenten Leichtbau erreichte die Maschine ein Leergewicht von nur 201 kg, vollgetankt. Leider litt diese Modellreihe aufgrund des Leichtbaues unter Pendelerscheinungen bei hohem Tempo. Verbessert hat sich die Situation erst 1988, als der Rahmen deutlich verstärkt wurde. Dadurch stieg das Gewicht aber auf 228 kg an. Der Ruf nach noch mehr Leistung von vielen aktiven Bikern konnte Suzuki schon 1986 stillen, mit der neuen GSX-R 1100.

Die Wassergekühlten GSX-R 1100 ab 1993-1998, Modell WPBearbeiten

Im Jahr 1993 war es dann soweit, es erschien die 11er-R wassergekühlt, Typ GU 75 C. Der Motor wurde wieder geringfügig im Hubraum auf 1047 ccm verkleinert und mit Wasserkühlung versehen, wie schon bei der 1992 präsentierten 750er. Die Leistung stieg bei diesem Modell auf 154 PS an, das maximale Drehmoment lag bei der 100 PS Version bei 90 Nm, diesmal aber schon bei 4500/min. Das Fahrwerk wies Komponenten der neuen 750er auf, z. B. den angeschraubten Heckrahmen. Die Schwinge war asynchron ausgeführt, der rechte Schwingenholm war bananenförmig gestaltet. Seitlich war am Rahmen noch eine Zusatzverkleidung angebracht, die Heckverkleidung samt Rücklicht wurde neu gestaltet. Die Bremsanlage vorne bekam 6-Kolben Tokico Bremszangen.


ModellreihenBearbeiten

Modell Bauzeit
GU 74 C

1985- 88

GV 73 C

1989- 92

GU 75 C 1993- 96


Technische DatenBearbeiten

Vergleichbare ModelleBearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki