FANDOM


Da das Supersportler- und Sporttourersegment von den Wettbewerbern bereits besetzt war, brachte Suzuki 1994 die RF 900 unter dem Begriff "Komfort-Sportler" auf den Markt. Damit sollten die Leute angesprochen werden, denen ein Supersportler zu unbequem und ein Tourer zu unsportlich war.

Die RF 900 erfüllte in sportlicher Hinsicht alle in sie gesetzten Erwartungen. Sowohl offen mit 135 PS als auch auf 98 PS gedrosselt konnte sie sich beeindruckend in Szene setzen. Der wassergekühlte RF-Motor war ein richtiger Drehmoment-Riese und konnte darum locker mit den Supersportlern jeder Zeit mithalten und ihnen Paroli bieten.

Kritisiert wurden lediglich die starken Lastwechselreaktionen und die überdämpfte, schlecht ansprechende Gabel. Dieses Problem wurde von Suzuki prompt 1995 mit der Einführung des Sondermodells RS2 aus der Welt geschafft.

Am Design der RF schieden sich die Geister. Wer sich an dem ausladenden so genannten "Ufo-Heck" Heck nicht stört, findet unter den Sporttourern in dieser Klasse kaum ein Motorrad mit einem besseren Preis/Leistungverhältnis . Viele RFs wurden auch auf Ducati-Heck umgebaut.

Technische DatenBearbeiten

( Typ GT 73B ;Baujahr 1997)

MotorBearbeiten

  • Wassergekühlter Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor mit zwei oben liegenden Nockenwellen.
  • Vier Ventile pro Zylinder, Vergaser, Fünfganggetriebe, O-Ring-Kette.
  • Bohrung x Hub 73 x 56 mm
  • Hubraum 938 ccm
  • Leistung 99 kW/135 PS bei 10000/mim
  • Drehmoment 100 Nm bei 9000/min

FahrwerkBearbeiten

  • Brückenrahmen aus Stahl, Telegabel, Alu-Zweiarmschwinge, Zentralfederbein.
  • Doppelscheibenbremse vorne ( 310 mm Durchmesser ), hinten 240mm Durchmesser,
  • Alu-Gussräder,
  • Reifen vorne 120/70 ZR 17, hinten 170/60 ZR 17.

Reifen je nach Hersteller hinten auch mit 180/55 zr 17

Maße und GewichteBearbeiten

  • Federweg v/h 120/130 mm
  • Sitzhöhe 790 mm
  • Gewicht vollgetankt 236 kg
  • Tankinhalt 21 Liter.


ModellgeschichteBearbeiten

  • 1994
    • Markteinführung der RF 900 R ( Typ GT 73B ).
    • Wahlweise mit 98 oder 135 PS erhältlich.
  • 1995
    • Sondermodell RF 900 RS 2 mit verbesserter Telegabel - neben Federbasis nun auch Zugstufe einstellbar .
    • Zweifarblackierung
    • 18.590 Deutsche Mark.
  • 1996
    • Die RS 2 wird zum Standardmodell und wird an Schalldämpfern und Steuergerät modifiziert, damit der strengere Fahrgeräuschwert von 80 dB (A) eingehalten werden kann.
    • Der hintere Bremssattel ist nicht mehr direkt an der Schwinge befestigt sondern mit Zugbstrebe
    • kürzere Blinker vorne.
  • 1997
    • Neuer Kontaktschalter an der Kupplung .
    • Letztes offizielles Verkaufsjahr der RF 900 R.

Vergleichbare ModelleBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki