FANDOM


Mit der Einführung der ersten XJ-Serie Anfang der 80er Jahre war für Yamaha zwar kein völlig neuer Ansatz im Bau von Viertakt-Reihenvierern, aber unter anderem mit dieser Serie begründete Yamaha seinen guten Ruf in punkto technische Zuverlässigkeit.

Wie damals üblich, gab es eine große Bandbreite unter den Hubraumstärken der Serie. Leider wurden nicht alle Modelle auch in Deutschland verkauft, manche haben sogar nur in Form einzelner Motorräder den Weg in Länder außerhalb Japans gefunden.

Die erste Serie umfaßt folgende Modelle:

  • XJ 400
  • XJ 550
  • XJ 600
  • XJ 650
  • XJ 650 Turbo
  • XJ 700 Maxim
  • XJ 750
  • XJ 750 SECA
  • XJ 750 D
  • XJ 900
  • XJ 900 F

Aufgrund der technischen Verwandheit werden mitunter diese XJ-Serie und die FJ-Modelle in einem Atemzug genannt.

War die erste Serie noch namenlos, so änderte sich das im zweiten Anlauf: Die Diversion erblickte das Licht der Welt. Allerdings reduzierte sich die Anzahl der verfügbaren Modelle auf lediglich zwei Hubraumklassen mit nur drei Modellen:

  • XJ 600 S Diversion
  • XJ 600 N
  • XJ 900S Diversion

2009 wurde die Serie wiederbelebt mit der XJ6-Reihe:

Näheres bei nächster Gelegenheit.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki